Marketing zuerst!

Mein Name ist Manni Türk, und ich mache seit 1984 Werbung. Anfangs als Freelancer, danach fast drei Jahrzehnte mit einer eigenen Agentur, die ich 2018 an meine Partner verkaufte. Seit zwei Jahren konzentriere ich mich auf die Schnittstelle zwischen Marketing und Werbung.

Gearbeitet habe ich für kleine und große Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Vom Möbelhandel über die Entenzucht, Brauereien, Optikhandel, Gebäudeentwässerung, Torsysteme, Lichttechnik oder Versicherungen bis zur Energieversorgung. Für Marken wie Dallmer, Wilo, Novoferm, Warsteiner Brauerei, Wavin, Toshiba, BJB, Trilux, GGV u.v.a.

Heute weiß ich ziemlich gut, was funktioniert und was nicht. Und dass es keine pauschalen Empfehlungen gibt, die jeder in seiner Werbung einfach so anwenden kann.

Erst kommt die Diagnose, dann die Strategie, und schließlich die Taktik. Das ist der übergeordnete Prozess. Es ist nicht mein Prozess. Es ist DER Prozess.

Entwickelt wurde er von Neil McElroy bei Procter & Gamble in Cincinatti im Jahr 1931. Das „McELroy Memo” ist der Ursprung des modernen Markenmanagements. Nie war das so wertvoll wie heute. Nutzen Sie es auch für Ihre Projekte.

Dieser Prozess ist jetzt 90 Jahr alt. Und er ist nicht trotz, sondern wegen seines Alters so gut. Jeder Marketingplan, der seinen Namen verdient, sollte diese drei aufeinander folgenden Phasen enthalten. Denn so, und nur so, werden Ergebnisse erzielt.

Darum ist Marketing so wichtig

Manche sagen: „Das ist doch nur Marketing!” In der Medizin oder in den Naturwissenschaften wäre es nicht möglich, so abfällig über eine ganze Disziplin zu urteilen. Warum dann im Marketing?

Vielleicht weil jeder glaubt zu wissen, was damit gemeint ist? Eher nicht, denn die meisten Leute verwechseln Marketing mit Werbung. Und das ist natürlich ein Fehler.

Im Unterschied zu den exakten Wissenschaften befasst sich Marketing nicht mit exakten Vorhersagen und mathematisch berechenbaren Modellen. Formeln für den Erfolg gibt es hier nicht, auch wenn manche das behaupten. Die menschliche Psyche ist nicht rational, das Verhalten von Konsumenten auch nicht.

Doch wenn man an Apple, Amazon, Coca-Cola, Audi, BMW, Mercedes, Red Bull, IBM, Budweiser, Gillette und viele andere denkt – oder an den Ausgang des Brexit und die Wahlen in den USA –  all das wäre ohne Marketing nicht möglich gewesen. Man weiß, dass es funktioniert – vielleicht nicht immer genau warum. Es ist wie in der Quantentheorie, mit der wir ja auch ganz gut leben können.

Eins ist sicher: Keine Marke der Welt entsteht ohne Marketing. Vielleicht ohne bezahlte Werbung (wie Tesla immer wieder behauptet), aber nie ohne Marketing. Was Marketing für ein Unternehmen bedeutet, hat Peter Drucker so formuliert:

„Da der Zweck eines Unternehmens darin besteht, einen Kunden zu erschaffen, hat das Unternehmen zwei – und nur zwei – Grundfunktionen: Marketing und Innovation. Marketing und Innovation bringen Ergebnisse hervor; alles andere sind Kosten. Marketing ist die unterscheidende, einzigartige Funktion.” (Peter Drucker)

Warum wir?

Weil wir den Prozess beherrschen und erfahren sind. Weil wir gerne arbeiten und den Erfolg wollen. Weil wir kleinere Projekte genau so gerne realisieren wie größere. Gemeinsam finden wir den Weg.